Integrativer Bestandteil der Überbauung ist der zentrale Hof welcher mit seinen Aussenraum Qualitäten ein lebendiges Quartierleben und den Austausch fördert. Die präzise gestalteten Freiräume zeichnen sich durch spezifische Themen aus und fördern dank seiner hohen Durchlässigkeit die externe, wie auch die interne Siedlungserschliessung. Der Freiraum ist in öffentliche, halb-öffentliche und private Aussenräume differenziert. Diese Hierarchie hilft dem Bewohner sich auf dem Areal zu orientieren und bietet auch der umliegenden Nachbarschaft die Möglichkeit die halb-öffentliche Infrastruktur mit zu nutzen und sichert somit eine rasche Vernetzung der neuen Überbauung mit seiner Umgebung. Die zur Nordseite grossen und einladenden Durchstiche holen die Passanten an der Oberseestrasse ab und geleiten Ihn intuitiv an den Hauszugängen des Nordbaus vorbei in den Innenhof, wo das innere flexible Wegnetz Ihn zum Südbau weiterführt. Am Südbau findet sich das selbe Konzept wieder, jedoch in einem kleineren und intimeren Massstab und filtert dabei Bewohner von einem zu grossen Transitverkehr quer durch das Areal.

WETTBEWERB MÜRTSCHENSTRASSE RAPPERSWIL, SG

PROJEKT INFO

Veranstalter: Geb. Versicherung St. Gallen

Team: Archplan, Tahlwil / Salvini Ruegsegger , Zuerich

Verfahren: Wettbewerb offen

Erarbeitung: Herbst 2017

<

© 2018 Copyright Iten Landschaftsarchitekten GmbH